• Sport-Workout für Männer mittwochs um 17.30 Uhr (alle 14 Tage)

"Ich lebe und Ihr sollt auch leben"

Am Karfreitag feiern wir erstmalig um 20.00 Uhr Gottesdienst und am Ostersonntag findet um 10.30 Uhr ein Familiengottesdienst statt.

Wir als Kirche haben gerade einen großen Schritt gewagt. Vor etwas drei Jahren haben wir gemerkt, dass unsere Gottesdiensträume zu klein werden. Etwas 50 Gottesdienstbesucher konnten den Gottesdienst ganz gut mitverfolgen. Wurden es mehr Besucher, wurde das mitverfolgen schwieriger – Es war einfach zu eng. Vor drei Monaten, sind wir dann übergangsweise in die Räumlichkeiten des ehem. Christus König Kindergartens umgezogen – und am Treppkesweg ging es so richtig los. Der Gottesdienstraum wurde entkernt, tragende Wände herausgenommen, Leitungen neu verlegt, Wände gestrichen oder verputzt, alter Teppichboden rausgenommen, ein neue Boden verlegt. Das ganze dauerte etwas drei Monate. Und das Ergebnis kannst du auf den Fotos sehen. Wir als Kirche, sind überglücklich über die neuen Räumlichkeiten. Zusätzlich konnten wir im letzten Jahr die obere Etage ebenfalls umbauen. So gibt es dort Räume für Kinder und Jugendarbeit, ein Gemeindebüro und einen Eltern-Kind Raum. Drei Monate, dann war "alles neu". Unser Umbauprojekt erinnert an die Osterzeit. Bei Gott dauerte es drei Tage, dann war alles neu...

Karfreitag feiern wir Christen, dass Jesus am Kreuz starb. Er wurde für die Sünden bestraft, die du und ich getan haben. Gott drückt keine seiner beiden Augen zu, wenn es um Sünde geht. Er hasst es, wenn Menschen einander verachten, beschimpfen, morden, belügen, schlechtes über den andern sagen. Wir Menschen sind alles andere als heilige Menschen und können mit dem heiligen keine Gemeinschaft haben. Aber Gott schickt den Sohn Gottes – Jesus Christus – auf diese Welt um stellvertretend für die Schuld der Menschen zu sterben. Deshalb gibt es Karfreitag. Aber dabei bleibt Gott nicht stehen. Am dritten Tag durchbricht Christus die Schallmauer des Todes. Er steht auf in der Kraft Gottes. Neues geschieht. Als er sich seinen Freunden zeigte, trauten sie ihren Augen nicht. Es war unglaublich. Jesus lebt. Nichts ist mehr wie vorher. Der Tot hat nicht das letzte Wort. Jesus sagt: „Ich lebe und ihr sollt auch leben“ Die Osterzeit ist die Zeit, in der Gott uns sein neues Leben zeigt.

Weil er lebt, werden wir auch mit ihm leben in alle Ewigkeit, der Tot ist nicht das letzte.

Weil er lebt, werden wir bei ihm sein, d.h. wir können jetzt schon wissen, wo es hingeht, wenn die Zeit auf dieser Erde für uns abgelaufen ist.

Weil er lebt, haben wir einen Ansprechpartner, der 24 Stunden am Tag zuhört, wenn seine Kinder, die ihm vertrauen, mit ihm reden.

Weil er lebt, wirkt er uns sein göttliches Leben.

Weil er lebt, wirkt er in uns seine Liebe, seine Freude, seine Freundlichkeit.

Weil er lebt und am dritten Tag auferstanden ist, ist das Leben für denjenigen der glaubt, schön geworden. Ja, es ist schön, die erneuernde Kraft Gottes zu erleben.

Und so freuen wir uns an Gott, an Jesus Christus und an den neuen Räumlichkeiten – Lust mal reinzuschauen?

Eine schöne und gesegnete Osterzeit wünscht dir deine Ev. Stadtmission Kleve